Tag Archives: 13 UrhG

Abmahnung Patrick Jenning durch Rechtsanwalt Roland Rodenberg wegen Urheberrechtsverletzung durch Unterlassung der Urheberkennzeichnung nach § 13 UrhG von geschützten Lichtbildern

Abmahnung wegen Urheberrechtsverletzung aufgrund:
Urheberrechtsverletzung – Unterlassen der Urheberkennzeichnung § 13 UrhG
Rechteinhaber: Patrick Jenning
Kanzlei: Rechtsanwalt Roland Rodenberg

Patrick Jenning ließ wegen unerlaubter Verwendung von geschützten Bildmaterial, zum Beispiel wegen fehlender Urheberkennzeichnung nach § 13 Urhebergesetz (UrhG), durch Rechtsanwalt Roland Rodenberg abmahnen. Häufig handelte es sich bei dem verwandten Lichtbildmaterial um Werke die auf Internetplattformen wie zum Beispiel Pixelio, Fotolia, Aboutpixel oder ähnlichen zur „freien Nutzung“ angeboten werden. Dabei sollen auf der durch den Abgemahnten betriebenen Webseite die Lichtbildwerke an denen Ulrich Stoll Veröffentlichungs-, Verbreitungs-, Nutzungs- oder Verwertungsrechte inne hat, unerlaubt ohne die erforderliche Urheberbezeichnung veröffentlicht worden sein.

Gefordert wurde die Abgabe einer strafbewehrten Unterlassungserklärung, die Erstattung der Abmahnkosten sowie die Zahlung von Schadensersatz nebst Verletzerzuschlag.

Folgen Sie dem Link, um zu unseren Tipps und aktuellen Information zu gelangen. Dort finden Sie Antworten auf die häufigsten Fragen bei einer Abmahnung wegen einer Urheberrechtsverletzung.

Abmahnung Ulrich Stoll durch die Kanzlei BGKW Rechtsanwälte wegen Urheberrechtsverletzung durch Unterlassung der Urheberkennzeichnung nach § 13 UrhG von geschützten Lichtbildern

Abmahnung wegen Urheberrechtsverletzung aufgrund:
Urheberrechtsverletzung – Unterlassen der Urheberkennzeichnung § 13 UrhG
Rechteinhaber: Ulrich Stoll
Kanzlei: BGKW Rechtsanwälte

Ulrich Stoll ließ wegen unerlaubter Verwendung von geschützten Bildmaterial, zum Beispiel wegen fehlender Urheberkennzeichnung nach § 13 Urhebergesetz (UrhG), durch die Kanzlei BGKW Rechtsanwälte abmahnen. Häufig handelte es sich bei dem verwandten Lichtbildmaterial um Werke die auf Internetplattformen wie zum Beispiel Pixelio, Fotolia, Aboutpixel oder ähnlichen zur „freien Nutzung“ angeboten werden. Dabei sollen auf der durch den Abgemahnten betriebenen Webseite die Lichtbildwerke an denen Ulrich Stoll Veröffentlichungs-, Verbreitungs-, Nutzungs- oder Verwertungsrechte inne hat, unerlaubt ohne die erforderliche Urheberbezeichnung veröffentlicht worden sein.

Gefordert wurde die Abgabe einer strafbewehrten Unterlassungserklärung, die Erstattung der Abmahnkosten von beispielsweise 316,18 € sowie die Zahlung von Schadensersatz nebst Verletzerzuschlag von beispielsweise jeweils 180,00 €.

Folgen Sie dem Link, um zu unseren Tipps und aktuellen Information zu gelangen. Dort finden Sie Antworten auf die häufigsten Fragen bei einer Abmahnung wegen einer Urheberrechtsverletzung.

Abmahnung Jorma Bork wegen Urheberrechtsverletzung durch Unterlassung der Urheberkennzeichnung nach § 13 UrhG durch Rechtsanwalt Schlösser

Urheberrechtsverletzung – Unterlassen der Urheberkennzeichnung § 13 UrhG
Rechteinhaber: Jorma Bork
Kanzlei: Rechtsanwalt Schlösser

Jorma Bork ließ wegen unerlaubter Verwendung von geschützten Bildmaterial, zum Beispiel dem Lichtbildwerk „GELDREGEN“, wegen fehlender Urheberkennzeichnung nach § 13 Urhebergesetz (UrhG) durch Rechtsanwalt Schlösser abmahnen. Häufig handelte es sich bei dem verwandten Bildmaterial um Werke die auf Internetplattformen wie zum Beispiel Pixelio, Fotolia, Aboutpixel oder ähnlichen zur „freien Nutzung“ angeboten werden. Dabei sollen auf der durch den Abgemahnten betriebenen Webseite die Bildwerke an denen Jorma Bork Veröffentlichungs-, Verbreitungs-, Nutzungs- oder Verwertungsrechte inne hat, unerlaubt ohne die erforderliche Urheberbezeichnung veröffentlicht worden sein.

Gefordert wurde die Abgabe einer Unterlassungserklärung, in der sich für jeden Fall der Zuwiderhandlung zur Zahlung einer angemessenen Vertragsstrafe an den Rechteinhaber, verpflichtet werden sollte, es ab sofort zu unterlassen, ohne Zustimmung des Rechteinhabers die von diesem hergestellten Lichtbilder und Lichtbildwerke für die Verwendung als Bild oder sonst für Internetseiten ohne Quell- bzw. Urhebervermerk zu verwenden und auch sonst ohne Quell- bzw. Urhebervermerk zu vervielfältigen, zu verbreiten oder öffentlich zugänglich zu machen. Die Höhe der Vertragsstrafe beträgt mindestens 5.000,01 € und wird im Übrigen von dem verletzten Rechteinhaber nach billigem Ermessen bestimmt und kann im Streitfall vom zuständigen Gericht überprüft werden. Ferner wurde im Einzelfall die Übernahme der entstandenen Rechtsanwaltskosten nach einem Streitwert von beispielsweise 6.000,00 €, mithin 546,69 € brutto sowie ein Schadensersatzbetrag in Anlehnung an die Festlegung der Mittelstandsgemeinschaft Fotomarketing (MFM), im Einzelfall 800,00 € (mithin insgesamt 1.346,69 €) gefordert.

Folgen Sie dem Link, um zu unseren Tipps und aktuellen Information zu gelangen. Dort finden Sie Antworten auf die häufigsten Fragen bei einer Abmahnung wegen einer Urheberrechtsverletzung.